Leba

 
Recht früh besuchen wir das Militärmuseum, eine Bunker Flack- und Sperr-Batterie namens "Blücher" mit Ausstellung über die Geschichte von Ustka in der Zeit des 2.Weltkriegs.
 




 
 
Im Anschluss fahren wir nach Kluki, dort ist ein Freilichtmuseum, welches das Leben der Slowinzen im 18. und 19. Jahrhundert zeigt. Die Bauernhöfe und Scheunen schauen wir uns nur von außen an und entscheiden uns wegen der Hitze weiter zu fahren.
 
 

 
Unser eigentliches Ziel - einen Stellplatz in Czolpino (Scholpin) - fahren wir nur kurz an und verlassen ihn wegen des großen Touri-Andrangs gleich wieder. Wir fahren weiter nach Leba. Dort ist noch mehr los, überall laufen Leute mit aufblasbaren Tieren  herum,es ist laut und wir sind ein klein wenig überfordert. Nach längerer und verzweifelter Stellplatzsuche finden wir einen Bezahlparkplatz am Hafen und direkt am Strand. Am Abend fährt in regelmässigen Abständen in Party-Piratenschiff an unserem Stellplatz vorbei, mit den immer gleichen Songs ("Live is life!") und immer der exakt gleichen Partystimmung... Die Animateure können einem echt leid tun.